Blog

Lageplan 2016

Lageplan 2016

Lageplan 2016

Unsere neue Flächenaufteilung aus 2015 hat sich bewährt. Der größere Flohmarkt mit direkt dfreigehaltener Teststrecke konnte den enorm vergrößerten Flohmarkt gut abwickeln. Von daher ergeben sich in 2016 nur wenige Änderungen; eigentlich nur bei manchen Ausstellern.

 

Aussteller: 2 Aussteller mit besonderer Erwähnung

Unsere Aussteller sind oben aufgelistet. Zweien davon möchten wir eine spezielle Erwähnung geben, da sie es nicht mehr rechtzeitig auf die Plakate geschafft haben und damit keine stadtweite Aufmerksamkeit bekommen: Sparrad wird günstige Fahrräder und Zubehörteile verkaufen, Riese und Müller präsentiert ihre Auswahl an hochwertigen Pedelecs.

 

Aktionstag 2016: Regeln für den Fahrradflohmarkt am 29.05.2016

Da der Fahrradflohmarkt auch dieses Jahr sehr groß sein wird, bitten wir für einen reibungslosen Ablauf um die Beachtung der folgenden Regeln:

Regeln für den Fahrradflohmarkt am 29.05.2016

(1) Kaufen und Verkaufen erfolgt in eigener Verantwortung und auf eigene Rechnung. Insbesondere ist jede/r selbst für Diebstahlschutz verantwortlich.

(2) Der Flohmarkt ist von 11 bis 17:00 Uhr geöffnet. Alle Gegenstände, die sich danach noch auf der Flohmarktfläche befinden, gehen in den Besitz der Fahrradwerkstatt zwanzig° über.

(3) Wer verkauft, muss alle zu verkaufenden Gegenstände mit Preisschildern ausstatten und sollte seine/ihre Handynummer darauf angeben, falls sie/er den Platz vorübergehend verlässt.
Vom Veranstalter wird ein Vordruck gestellt. Die Nutzung des Vordrucks ist aber nicht bindend. Eine deutliche Kennzeichnung ist ausreichend. Wer keine Preise auszeichnet, wird nach einmaliger Ermahnung des Flohmarkts verwiesen.

(4) Die Verwendung eines Kaufvertrages wird dringend empfohlen. Vordrucke können beim Organisationsteam abgeholt und auch kopiert werden. Die Identität des Verkäufers sollte geprüft werden.

(5) Gerne nehmen wir Organisatoren eine Spende an.

(6) Das Abstellen von Autos auf dem Marktplatz ist nur mit Sondergenehmigung vom Ordnungsamt gestattet! Das Abstellen von Autos oder KFZ-Anhängern innerhalb der Aktionsfläche ist nicht gestattet.

(7) Wir wünschen allen Verkäufern und Käufern „Gute Geschäfte“!

 

 

Danke für die große Unterstützung für den Fahrradflohmarkt – Helferinnen & Helfer für den Aktionstag gesucht

Schon jetzt ein großes Dankeschön für die riesige Resonanz auf unseren Spendenaufruf für gebrauchte Fahrräder. Michael Eisenhauer und das Team vom Werkhof, das die Räder aufarbeitet haben mehr als 200 Rückmeldungen bekommen. Wir freuen uns schon jetzt auf ein tolles Angebot auf dem Fahrradflohmarkt.

Ebenso freuen wir uns über ein breites Angebot der Aussteller. Von der Hüpfburg von book-n-drive über die Aktionsfläche des RMV bis hin zu einer breiten Auswahl von spannenden Fahrradneuheiten wird das Spektrum reichen. Auch die Fahrradwaschanlage steht schon für den Fahrradaktionstag in Darmstadt bereit.

Auch bei den weitere Organisation schreitet voran. Die Plakate sind im Druck und werden demnächst aufgehängt, so dass der Fahrradaktionstag auch im Stadtbild sichtbar wird.

Weiter suchen wir für die Vorbereitung und den 29. Mai Menschen, die uns bei der praktischen Abwicklung helfen. Über Meldungen unter helfende [ät] fahrradaktionstag-darmstadt.de würden wir uns sehr freuen.

 

Werkhof e.V. und AG Fahrrad suchen rund um Ostern dringend Fahrrad-spenden – Beschäftigungsprojekt für Jugendliche arbeitet alte Fahrräder auf

 

Benachteiligten Jugendlichen aus Südhessen eine Chance auf dem Arbeitsmarkt zu eröffnen ist das Ziel von Werkhof Darmstadt e.V. Ein Baustein der Fördermaßnahmen ist die Fahrradwerkstatt, in der von den Jugendlichen gebrauchte Fahrräder aufgearbeitet werden. Als Materialgrundlage werden wieder alte Fahrräder als Spende gesucht – und kostenfrei  abgeholt.

„Mit dem ausklingenden Winter steht auch der Frühjahrsputz vor der Tür – Zeit sich von nutzlosem Ballast zu trennen. Für ein lange nicht mehr genutztes oder sogar fahruntüchtiges Fahrrad im Keller haben wir großen Bedarf. Denn es dient uns als Materialgrundlage für die Arbeit mit den Jugendlichen und sichert gleichzeitig das Projekt,“ erklärt Michael Eisenhauer, Ausbilder beim Werkhof und für die Fahrradwerkstatt zuständig. Eisenhauer hat dabei auch ein ganz konkretes Ziel vor Augen: „Zum nun dritten Mal wollen wir uns beim Fahrradflohmarkt am Fahrradaktionstag Darmstadt, in diesem Jahre am 29. Mai, beteiligen. Der dort mit den aufgearbeiteten Fahrrädern erzielte Erlös fließt zurück in das Projekt und trägt zu unserem Fortbestand bei“

Bereits im vergangenen Jahr hatte sich der Werkhof am Fahrradaktionstag Darmstadt beteiligt, sich selbst präsentiert und aufgearbeitete Fahrräder verkauft.

Um auch in diesem Jahr wieder erfolgreich am Fahrradaktionstag beteiligt zu sein, ruft der Werkhof gemeinsam mit der AG Fahrrad Darmstadt, die für den Fahrradaktionstag verantwortlich zeichnet, dazu auf, an den Tagen rund um Ostern einen Blick in den Keller oder Abstellschuppen zu werfen und nicht mehr genutzte Fahrräder zu spenden. Neben der Möglichkeit, Fahrräder beim Werkhof in Darmstadt selbst abzugeben, holen Mitarbeiter an mehreren Terminen auch Fahrräder direkt bei den Spendern im gesamten südhessischen Raum ab.

„Wir wollen es den Spendern so einfach wie möglich machen. Und wir freuen uns über jedes gebrauchte Fahrrad, egal wie alt es sein mag,“ erklärt Eisenhauer.

Lageplan und Kontaktdaten des Werkhofs

 

Partnerschaft für den Fahrradaktionstag am 29. Mai 2016 vereinbart

Die Organisation des Fahrradaktionstags 2016 geht weiter voran. Ein großer Erfolg ist aus unserer Sicht die jetzt vereinbarte Kooperation mit der Wissenschaftsstadt Darmstadt Marketing GmbH. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!

Natürlich beschäftigen wir uns nicht nur mit organisatorischen Randbedingungen. Wir wollen auch inhaltliche Akzente setzen. Deshalb wollen wir die zuständige Dezernentin, Frau Stadträtin Zuschke, einladen, die Aktivitäten Ihres Dezernates darzustellen. Auch die Fahrradhändler in Darmstadt wollen wir einbinden. Wir werden sie in den nächsten Wochen konkret ansprechen – gerne nehmen wir auch Interessensbekundungen unter aussteller [ät] fahrradaktionstag-darmstadt.de entgegen.

Darüber hinaus versuchen wir auch Hersteller von Spezialrädern anzusprechen, um auch die Möglichkeiten jenseits der klassischen Fahrräder zu zeigen. Wir sind gespannt, ob es uns gelingt, mitten in der Saison neue Teilnehmer zu finden.

Wir suchen für den 29. Mai Menschen, die uns bei der praktischen Abwicklung helfen. Über Meldungen unter helfende [ät] fahrradaktionstag-darmstadt.de würden wir uns sehr freuen.

 

Der Fahrradaktionstag 2016 findet am 29. Mai 2016 statt

Am 29. Mai 2016 ist es wieder soweit. In der Mitte Darmstadts findet der Fahrradaktionstag statt. Mit einer möglichst attraktiven Veranstaltung auf dem Marktplatz wollen wir gemeinsam mit vielen Menschen einen Beitrag leisten, dass immer mehr Menschen in Darmstadt (wieder) Spaß am Radfahren haben.

Wir laden wieder Fahrradhändler aus Darmstadt und Umgebung ein, zu zeigen, was für spannende Entwicklungen es auf dem Fahrradmarkt gibt. Die Möglichkeiten werden immer vielseitiger, vom Lastenrad bis zum Reha-Rad reicht das Spektrum. Eine ganz wichtige Entwicklung ist der „elektrische Rückenwind“. Dadurch sind viele Menschen (wieder) auf das Fahrrad gekommen und legen immer weitere Strecken zurück. Bei Interesse melden sich Händlerinnen und Händler bitte unter aussteller [at] fahrradaktionstag-darmstadt.de.

Außerdem wollen wir mit dem Fahrradflohmarkt wieder die Möglichkeit geben, gebrauchte Fahrräder zu kaufen bzw. zu verkaufen. Vom „Bahnhofsrad“ über historische Schätzchen bis zum Kinderrad wird sicher auch dieses Jahr wieder Vieles dabei sein.

Wir sind gespannt, welche Attraktionen wir noch anbieten können. Derzeit sprechen wir viele Stellen an und hoffen, ein spannendes Programm organisieren zu können.

Und wer Zeit hat und während dem Aktionstag mithelfen kann – wir suchen Helferinnen und Helfer: helfende [at] fahrradaktionstag-darmstadt.de

P.S. Und wer sich über den Termin ärgert – wir mussten die Vor- und Nachteile abwägen. Durch die Zusammenarbeit mit dem Schlossgrabenfest wird in der Organisation vieles einfacher … das fängt bei so banalen Dingen wie den Absperrgittern an. Aber villeicht wird 2017 alles Anders…

 

Positive Signale zur Unterstützung des Fahrradaktionstags 2016


Wir haben erste positive Signale zur Unterstützung bekommen … solange noch nicht alle Gespräche geführt sind, können wir hier nur soviel berichtet: Wir bekommen schon in 2016 bei den Formalia wie Anmeldung usw. Unterstützung — da geht es um etliche Abstimmungen mit den beteiligten Ämtern und um einige hundert Euro.

Jetzt stellen wir die Unterlagen der letzten Jahre zusammen und bereiten die Aufgabenverteilung für 2016 vor. Es ist doch immer wieder erstaunlich wie schnell sich Email-Adressen und Kontaktdaten ändern … die richtige Arbeit für lange Winterabende. Und dabei wird auch deutlich, wie wichtig eine stärkere Institutionalisierung des Fahrradaktionstages ist. Eigentlich müssten doch die Händler und Aktiven so viel Interesse haben, dass sie nachfragen, ob sie einen 
Ausstellungsstand machen dürfen … aber noch gibt es noch nicht einmal eine Rückmeldemöglichkeit auf der Internetseite. Da ist noch eine Menge zu tun … da wollen wir viel besser werden, damit der Fahrradaktionstag langfristig fortbestehen kann.

 

Der Fahrradaktionstag soll institutionalisiert werden

Die Weihnachtspause hat wieder Motivation gebracht. Wir sind uns einig, dass der Fahrradaktionstag nicht einfach von der Bildfläche verschwinden soll. Sollen wir den Fahrradaktionstag einfach bei der Mobilitätsausstellung einhängen? Der Gedanke wurde relativ rasch beerdigt. Die Mobilitätsausstellung ist zwar nicht mehr die Autoschau in der Fußgängerzone wie noch vor etlichen Jahren – aber die Signalwirkung für das Radfahren bekommen wir damit nicht hin. Dennoch wollen wir in Richtung Professionalisierung weiterdenken.

Nach etlichen Diskussionen haben wir beschlossen zweigleisig vorzugehen.

Wir wollen den Fahrradaktionstag 2016 noch einmal machen und ihn gleichzeitig nutzen, dass ab 2017 eine professionelle Institution die Organisation übernimmt. Soweit möglich wollen wir uns auch 2016 helfen lassen. Wir hoffen, dass wir das so schaffen.

Wir werden deshalb in den nächsten Monaten einerseits ganz konkret an den Vorbereitungen für den Fahrradaktionstag 2016 arbeiten und andererseits einen Kooperationspartner / Organisator suchen. Ziel ist dabei, dass sich an der inhaltlichen Ausrichtung möglichst wenig ändert.

Nachdem wir diese Entscheidung getroffen haben, haben wir noch einmal intensiv über die Zusammenarbeit mit dem Schlossgrabenfest nachgedacht. In den letzten Jahren konnten wir dadurch viel Geld sparen, da wir die Absperrgitter mit benutzen konnten bzw. uns an die Bestellung mit anschließen konnten und nicht zuletzt viele Personen erreichen, die für das Fest in die Innenstadt kamen. Für begeisterte Fahrradfahrrerinnen und -fahrer ist das Wochenende blöd, da es durch den Feiertag ein langes Wochenende ist, das sich klasse für Radtouren eignet. Nach einiger Diskussion entscheiden die Vorteile der Kooperation

 

Sollen wir nicht ein Jahr Pause machen


Der Fahrradaktionstag 2015 war wieder ein Riesenerfolg … aber schaffen wir das 2016 wieder. Die Kerngruppe, die etliche Monate vorher mit den Vorbereitungen beginnen muss, ist in den letzten Jahren kleiner geworden. Kinder, berufliche Veränderungen aber auch einfach das Bedürfnis andere Schwerpunkte im Leben zu setzen haben dazu beigetragen, dass sich die Arbeit auf immer weniger Schultern verteilt.

Nun gibt es aus unserer Sicht vier Möglichkeiten: aufhören, pausieren, mit neuen Menschen weitermachen oder professionalisieren

Da wir uns einig sind, dass der Fahrradaktionstag in den letzten vier Jahren ein wichtiges Signal für das Radfahren in Darmstadt war, wollen wir nicht einfach aufhören. Pausieren hat den Nachteil, dass dann im Folgejahr wieder Aufbauarbeit geleistet werden muss. Neue Menschen stehen nicht  Schlange. Eine Professionalisierung muss sorgfältig vorbereitet werden – das braucht Zeit, die wir eigentlich nicht mehr haben.